DAB-Bank mit Flat-Rate: 4,95 Euro pro Order

Das DAB Aktiendepot im großen Test

Die DAB-Bank bietet Neukunden ein herausragendes Angebot. Wer ein neues Depot eröffnet, kann ein Jahr lang für nur 4,95 Euro pro Order handeln. Damit ist das Institut in der Spitzengruppe hinsichtlich der Ordergebühren angesiedelt. Als eine der Direkt-Banken, welche sich schwerpunktmäßig an wertpapieraffine Kunden wendet, ist es für das Unternehmen selbstverständlich, auch die Depotführung kostenlos anzubieten. Anleger können hier alle Bereiche des Handels abdecken, vom einfachen Aktiengeschäft bis hin zu Day-Turbos, ETFs und Optionsscheinhandel.

Zusatzservices und Funktionen für Anleger

Neben dem Wertpapierhandel zu günstigsten Konditionen bietet die DAB-Bank aber noch mehr. Seminare, eine Mastercard mit Vorzugskonditionen für Trader und spezielle Apps runden das Angebot ab. Neben dem Depot ist das Girokonto für Trader als perfekte Ergänzung zu sehen. Mit der Mastercard sind weltweit kostenlose Barverfügungen an allen Geldautomaten mit Mastercard-Zeichen möglich, sollte das Guthaben für einen aussichtsreichen Deal einmal nicht genügen, bietet der extrem günstige Dispo-Kredit die Möglichkeit zur Überbrückung. Einen kompetenten und übersichtlichen Depot Vergleich findet man auch auf Aktiendepot24.de.

Das bietet die DAB-Bank im Überblick:

  • Flat-Rate mit 4,95 Euro für die ersten zwölf Monate
  • Handel von Aktien, Anleihen, ETFs und Optionsscheinen
  • Weiterbildungsseminare für das Wertpapiergeschäft
  • Kostenloses Girokontopaket
  • Hervorragende Dispozinsen
  • Tagesgeldkonto mit überdurchschnittlichem Zinssatz für zwölf Monate garantiert

Für aktive Anleger wurde die DAB-Bank von den Zuschauern des Fernsehsenders n-tv im Jahr 2011 zur besten Depotbank gewählt.

Diesen Beitrag kommentieren