Darum ist das Investieren in Privatkredite sinnvoll

Wer sein Geld nicht in Aktien oder andere Wertpapiere anlegen möchte, kann sich bei Anbietern wie auxmoney und SMAVA anmelden und es in Form eines Kredites an Privatpersonen herausgeben. Ein Kreditgeber muss hier nur mit geringen Kosten rechnen. Auch das Risiko, dass ein Kreditnehmer den Kredit nicht zurückzahlen kann, kann gering gehalten werden, wenn der Kreditgeber das Projekt beziehungsweise die Projekte sorgfältig auswählt

In Privatkredite investieren mit SMAVA

Die Online-Plattform SMAVA bietet aufgrund des vorliegenden Sicherungsfonds die besten Sicherheiten. Ist ein einziger Kreditnehmer hier nicht mehr in der Lage, seinen Kredit zu tilgen, übernehmen alle Kreditgeber die anfallenden Kosten. Dieser Umstand bewirkt jedoch, dass die Rendite aller Kreditgeber sinkt. Der Fonds wirkt quasi solidarisch. Alle Kreditgeber tragen also das Risiko mit. Die Finanzierung eines P2P-Kredites findet generell über verschiedene Kreditgeber statt. Diese können sich mit 50 bis 250 Euro beteiligen.

Auf diese Weise verliert ein Anleger nicht sofort sein komplettes Kapital, falls ein Kredit ausfällt. Natürlich bleibt ein Restrisiko immer bestehen. Deshalb sollte das Investieren in einen Privatkredit lediglich als Ergänzung zu den zahlreichen Geldanlagemöglichkeiten angesehen werden. Das geringste Risiko bieten beispielsweise Tagesgeldkonten. Börsenprodukte wie Aktien oder Wertpapiere sind hingegen mit einem höheren Risiko verbunden. Grundsätzlich muss aber jeder für sich selbst entscheiden, wo er sein Geld anlegen möchte. Sollen es schließlich doch Privatkredite sein, ist es wichtig, stets auf eine gute und ordentliche Darstellung des potenziellen Kreditnehmers zu achten.

Renditen und Zahlungsmodalitäten

Zwar gilt es wie bereits erwähnt ein gewisses Risiko, wenn das Geld auf einer Onlineplattform angelegt wird. Die Anleger/Kreditgeber profitieren aber ebenso von zahlreichen Vorteilen, wenn Sie Ihr Kapital in Privatkredite investieren. Zunächst haben sie die Möglichkeit, sich ab 50,- Euro an einem Kreditprojekt zu beteiligen. Das könnte beispielsweise ein Projekt sein, das ihnen sehr am Herzen liegt oder aber eine hohe Rendite verspricht. Ein Anlagekonto müssen sie in der Regel nicht eröffnen.

Die Kreditprojekte können je nach Wunsch nach der Laufzeit und dem Zinssatz ausgewählt werden. Durch zertifizierte Kreditnehmer besteht auf den seriösen Plattformen eine erhöhte Anlagesicherheit. Um die Verwaltung der Kreditrückzahlung kümmert sich der Anbieter. Das schließt auch mögliche Zahlungsausfälle und Inkasso mit ein. Darüber hinaus haben Kreditgeber die Möglichkeit, sich durch Empfehlungen und anonymen Kommunikationsmöglichkeiten ein erstes Bild von den Kreditnehmern zu machen.

Sicherlich ist jeder Anleger daran interessiert, eine möglichst hohe Rendite mit seiner Geldanlage zu erzielen. Dabei spielt es auch eine Rolle, wie viel Geld angelegt wird und wie lange es „arbeitet“. Auch sollte sich ein Kreditgeber über die möglichen Risiken stets gut informieren. Natürlich spielt auch der menschliche Aspekt eine Rolle, denn eine solche Geldanlage unterstützt andere Menschen möglicherweise bei der Verwirklichung eines großen Traumes oder der Überbrückung eines finanziellen Engpasses. Wer sich für das Projekt entschieden hat, das er unterstützen möchte, kann schließlich durch Zinsen eine Rendite von bis zu 15 Prozent erzielen.

1 Kommentar

  1. Super Artikel. Ich bin allerdings etwas skeptisch, ob diese Online-Plattformen so toll sind. Wenn sich da Leute Geld ausborgen um zum Beispiel ein Auto zu kaufen, zahlen sie viel mehr Zinsen als bei der Bank. Daher würde jeder „Otto Normalbürger“ vorher zur Bank gehen und einen Kredit beantragen. Es sei den, er weiß, dass er keinen bekommen wird. Und das hat meist gute Gründe.
    Man bekommt zwar höhere Zinsen, aber das Risiko ist auch dementsprechend hoch. Es ist wie immer, eine Risikoabwägung.

    Michael

Diesen Beitrag kommentieren